Sie sind hier:Home JUGENDPOLITIK
Jugendpolitik

Interviews zur Vorbereitung der Jugendzukunftswerkstatt


Interviews von Jugendlichen mit Jugendlichen auf der Homepage zum Anhören und Abstimmen

Im Vorfeld der großen Jugendzukunftswerkstatt waren bereits im Februar 16 Jungen und Mädchen auf den Pausenhöfen von Schulen im Landkreis, in verbandlichen Jugendgruppen und in Jugendtreffs unterwegs, um Interviews zu führen mit der Fragestellung, welche Probleme Jugendliche aktuell sehen, vor allem aber, welche Vorschläge und Ideen zur Verbesserung ihnen einfallen. Diese Interviews wurden im Anschluss gemeinsam auf die Webseite www.heutefuermorgen.de geladen und sind dort weiterhin abrufbar.

Ein breites Spektrum wird hier abgedeckt, die Forderungen reichen beispielsweise von ganz konkret vom Erhalt der Schülerbücherei Greding über den Bedarf nach mehr Rollstuhlfreundlichkeit bis hin zur Forderung nach einem Jugendhaus. Die Verschönerung von Innenstadtbereichen, das Treffen auf öffentlichen Plätzen, die Notwendigkeit neuer Jugendtreffs, die Mitbestimmung an Schulen bis hin zur Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und Ausbildung sowie Berufseinstieg werden aus Sicht der Jugendlichen thematisiert.

Seitdem die Webseite Mitte Februar online ging bis April, waren ca. 150 Jugendliche aus dem Landkreis aktiv und haben abgestimmt, Kommentare abgegeben und eigene, neue Ideen ergänzt.

Positiv festzustellen ist die Tendenz, welche sich bereits im Vorfeld der Jugendzukunftswerkstatt abzeichnete, dass die große Mehrheit der Jugendlichen (knapp 80%) sich mit der eigenen Stadt oder Gemeinde verbunden fühlen.

JZW_Interviews1
Souveränes Interview "Was passt - was wünscht du dir?"

JZW_Interviews2
"Moment, da hab ich eine Idee...“

Um die Interviews kompetent und sicher durchführen zu können, bot der KJR Roth in Kooperation mit der Medienfachberatung Nürnberg für die engagierten Jugendlichen bereits im Februar zwei Audioschulungen in der Geschäftsstelle an. 16 Jugendliche aus dem Landkreis im Alter von 14-19 Jahren bewarben sich um diese Aufgabe und nahmen an den beiden Workshops teil.

Thema der ersten Audio-Schulung war „Meine Rolle als Interviewer/Interviewerin“. Die Mitarbeiterinnen des Medienzentrums Parabol, Eva Claudia Dechant und Sonja Breitwieser, schulten die Jugendlichen im technischen Bereich, im Umgang mit Audiogeräten, Aufnahmetechnik und Ton. Um die Arbeit zu erleichtern, wurden mögliche Inhalte der anstehenden Interviews thematisiert und zielführende Fragestellungen zu jugendrelevanten Themenbereichen erarbeitet.

In der zweiten Audio-Schulung wurden die Ergebnisse dann gesichtet, geschnitten und auf die Online-Plattform des Projektes hochgeladen.

 

JZW_Audioschulung1
Audio-Seminar mit dem Medienzentrum Parabol für die Interviewer und Interviewerinnen vor dem Einsatz

JZW_Audioschulung2 
Die gutgelaunten Vertreter der katholischen Jugend :)
 

JZW_Audioschulung3
Schneiden der Audiodateien mit dem Programm MusicMaker

 



« zurück
© KJR Roth 2018
­